head logoV3

   

Die Brückenbach

Details

Mit der Brückenbach meinte man noch vor 60 Jahren den Bereich um die Brücke am Bach.

Dieser historische, so genannte Kohlbach-Brückenbereich erstreckte sich von der
Hauptstraße aus entlang der heutigen Gartenstraße. Dieser Bereich begann an der
Kreuzung Bachstraße, dann links das Haus Jenner mit Café und Post, dem Altersheim,
dem Geschäftshaus mit Ratsstüble und Bank.

Auf der rechten Seite schloss es den Rathausvorplatz ein, das Geschäftshaus mit
Wäschetruhe usw. und erstreckte sich bis hinter die Metzgerei Klebsattel als Ende
des Brückenbachbereichs.

Die Brücke selbst lag kurz vor der Abbiegung zur Straße am Kohlbach.
Die Kohlbach ist heute dort vollständig verdolt.

Hans Weiß hat 1950 diese Brücke in die Richtung, wo heute das Altersheim steht, fotografiert.
Tage zuvor wurden noch von der Sulzfelder „Gänseliesel“ Ottilie Heß die Gänse mit
unüberhörbarem Schallmeienruf auf die Gänsweide getrieben.

Diese Brücke war nur mit zwei Sandsteinplatten belegt. In der Mitte war ein 5 cm breiter Spalt.
Wenn jemand unkonzentriert mit dem Fahrrad darüber fuhr, konnte es sein, dass eines oder
beide Räder in den Spalt rutschten und der Fahrer in die Kohlbach stürzte.

Diese Brücke war auch der schnellste Weg, um vom Ortsetter auf die Burg zu kommen.
Nach dem Überqueren der Brücke begann etwa 15 m weiter der Bubenlauf, der inmitten
der Brückenbachgärten seinen Anfang nahm. Danach ging ein Pfad durch den
Baumgartenbereich steil hinauf zur Burg.

Der Brückenbachsteg war für die Jugend der romantische Anfang eines
Sonntagsspaziergangs auf die Burg, wobei viele Beziehungen und
Freundschaften ihren Anfang nahmen.


Manfred Himmel

RSS Icon Kommentare (0)

1600 Zeichen verbleiben

Cancel or

   
Besucher Statistik: Heute: 8 - Gesamt: 47954
   
© 2010 - 2014 historisches-sulzfeld.de