head logoV3

   

Das Germania Denkmal

Details

 

Die Germania – symbolischer Stolz der Deutschen

Bei der Ahnenforschung haben Melanchton und Reuchlin schon im 15. Jahrhundert in ihrer humanistischen Nachsichtigkeit die Germania, wie sie Tacitus beschrieben hat, wieder entdeckt. Dadurch wurde die Germania mit aller Macht wieder in den Blickwinkel des deutschen Nationalbewusstseins gerückt.

Ulrich von Hutten ist es dann gelungen, die Germania ebenfalls laut der Beschreibung von Tacitus als eine mythische Gestalt der Deutschen darzustellen und sie als Vorzeigesymbol zu feiern. Bei dieser mythischen Gestalt ging Hutten von Siegfried, Walküre und Wotan aus.

Siegfried verkörpert die Staatsgewalt und die Weisheit der Regierung und nicht den Soldaten im Krieg, somit symbolisiert Siegfried die Politik in der Germania.

Die Walküre wurde auf dem Umweg über die Siegesgöttin als Germania mit Eichenkranz und dem sterbenden Krieger nach Walhalla eingefügt. Woran verkörpert in der Germania die gerade aufgehende Sonne und verkündet den Morgen des vereinten Deutschlands.Friedrich Hebel hat die Germania in ein nationales Leitbild gezwungen und verfestigte dadurch ihre Symbolkraft. Heinrich Bebel hatte 1501 in einer Rede an Kaiser Maximilian erklärt, die Germania ist eine bodenständige Person und kein Fremdling, dies gab ihr die Kraft, eine stolze deutsche Germanin zu sein.

Alle diese deutschen Humanisten haben dazu beigetragen, dass sich die Germania gegen alle Nachbarn im Westen und im Osten unterscheidet. Die Deutschen zeigen deshalb bis heute mit Stolz auf ihre Germania. Die politisch aktive Darstellung der Germania setzt ein Zeichen der Mahnung des Sieges, sowie die erstrebte und erkämpfte Einheit und Größe, sie ruft auf zum  ständigen Streit gegen jeden Reichsfeind und zum Schutz der Reichsgrenzen. Man weiß, dass die NSDAP und Hitler eine Rassenkunde lehrten, sie erhoben die Germania als edelsten  Rassenmensch.
Die Ungeheuerlichkeiten welche dieser Rassenwahn hervorbrachte, hat aber mit dem natürlichen Stolz der Germania nichts zu tun.

 

RSS Icon Kommentare (1)

  • Sandy Michael Falldorf
    Ein sehr gut recherchierter und toll verfasster Bericht. Ich hoffe die Germania wird eines Tages restauriert und wieder aufgestellt und würde auch dafür spenden (obwohl ich nicht aus Sulzfeld bin). Wie wir uns zurecht an die Gräultaten der Nazis erinner, auf das es NIE wieder vorkommt, sollten wir auch unsere sonstige Vergangenheit hochhalten dürfen. Die Germania-Figur drückt den Stolz auf ein geeintes Deutschland ans. Sie kommt aus einer Zeit, in der viele deutschsprachige Menschen sich sehr danach sehnten und sie waren froh als das Kaiserreich endlich gegründet wurde. Das Denkmal hat meiner Meinung nach nichts mit einer Drohung gegen Frankreich zu tun. Der Krieg 1870/71 half nur dabei die deutschen Königreiche und Fürstentümer zu einen und man wollte sich dieses nicht mehr nehmen lassen.

1600 Zeichen verbleiben

Cancel or

   
Besucher Statistik: Heute: 24 - Gesamt: 75495
   
© 2010 - 2020 historisches-sulzfeld.de