head logoV3

   

Unteres Schloss

Details

Teil 1 Das Schloss-Areal

(1) Das „untere Schloss“-Gelände im Jahre 1367


Auf der unteren Skizze werden, vom Marktplatz aus gesehen, das westliche und das östliche „untere Schloss“- Gelände von 1367 gezeigt.
Aus dieser und aus früherer Zeit wird von den Chronisten Hans III Göler von Ravensburg (27),  Johann Bernhard I G.v.R.  (30) ,  Ravan G.v.R. (145) sowie von Dieter G.v.R. (184) folgendes berichtet:
Das Geschlecht derer von Oetingen hatte die Gaugrafenwürde von Kaiser Friedrich Barbarossa erhalten. Für ihre Dienste beim Kaiser bekamen die Grafen von Oetingen als Lohn und Anerkennung Gelände im Kraichgau überschrieben. Dazu gehörte bestimmt auch das „untere Schloss“-Gelände in Sulzfeld.
1367 hat nämlich Albrecht III Göler von Ravensburg 1372-1411 (15) vom Grafen Ludwig von Oetingen das westliche und östliche „untere Schloss"-Gelände, per Lehensbrief erhalten. Auf das westliche, vom Hofgut (heute Rentamt) bewirtschaftete Ackergelände baute 1498 Wolf G.v.R. 1480-1527 (170) das alleinstehende Wohngebäude direkt am Marktplatz.
Hierüber ist mehr unter Pos. 11 zu lesen.
1630 hat schließlich Johann Bernhard I G.v.R. 1608-1652 (30) das sogenannte „alte Freihaus“, mitten auf das östliche Gartengelände erbaut.
Darüber erfahren Sie mehr unter Pos. 4.

 

RSS Icon Kommentare (0)

1600 Zeichen verbleiben

Cancel or

   
Besucher Statistik: Heute: 6 - Gesamt: 53328
   
© 2010 - 2014 historisches-sulzfeld.de