head logoV3

   

Es geht voran...

Details

15 Jahre mit Brettern vernagelt

Die Bauanträge sind gestellt, und am 10. Dezember 2011 trafen sich rund 25 freiwillige Helfer zu einer ersten Aktion am Bahnhof. Die Bretter wurden von den Fenstern entfernt. Nach 15 jährigem Dornröschenschlaf kam endlich Leben in die Bude. Die Helfer nebst Bürgermeisterin Sarina Pfründer befreiten das Gebäude von diversen Altlasten. Mobiliar, Teppichbeläge, alte Tapeten und diverse kuriose Kellerfunde flogen raus. Die Helfer hatten ihren Spaß. Sie freuten sich, dass der Bahnhof endlich wieder sinnvoll genutzt wird und somit auch erhalten bleibt. Schließlich soll er als Aushängeschild für Sulzfeld und somit auch für die Bewohner dienen. Die 4 Stündige Aktion diente der Vorbereitung des Bauwerks auf die, im Januar beginnende Sanierung. Weitere Aktionen sollen noch folgen. Dazu sind alle Helfer willkommen.


Es fehlen noch 100 Anteile

Bis Dezember 2011 sind nun rund 200 Anteile an Der Genossenschaft "Sulzfelder Bürgerbahnhof" gezeichnet. Das einzigartige Projekt setzt sich als Ziel, die Sanierung und Wiederbelebung des Sulzfelder Bahnhofs bis September 2012 zum Abschluss zu bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, fehlen aktuell noch rund 100 000 Euro in Form von 100 Genossenschaftsanteilen á 1000 Euro. Um die noch fehlenden Anteilszeichnungen zu erreichen, machen die Initiatoren kräftig Werbung für das Projekt.

Trotz der diversen Zweifler erkennen doch immer mehr den Nutzen und die Vorteile für unsere Gemeinde. Das 1879 fertiggestellte Bahnhofsgebäude stellt immerhin ein kulturelles und zeitgeschichtliches Denkmal dar. Mit dem Bau und dem Anschluß von Sulzfeld an die Eisenbahn bekamen die Einwohner zur damaligen Zeit eine revolutionäre Chance. Sie konnten, unter Anderem ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse oder auch ihre Sandsteine transportieren. Das brachte im Vergleich zu damals üblichen Esels- oder Kuh- und Ochsengespannen einen Quantensprung in Sachen Logistik. Nur der Vorteil einer Bahnverbindung brachte auch die Ansiedlung von Gewerbebetrieben voran. Die Gemeinde hatte eine moderne Anbindung zur Außenwelt. Kaum vorstellbar, wie die Gemeinde Sulzfeld heute aussehen würde, ohne diesen Bahnanschluß.

Solch ein Projekt funktioniert nur mit einer kräftigen Eigenleistung vieler freiwilliger Helfer und engagierten Mitbürgern.
Um die Visitenkarte von Sulzfeld wieder ansehlich zu machen sucht die Genossenschaft also:

- Unterstützung in Form von Genossenschaftsanteilen
- viele Helfer für weitere Arbeitseinsätze

Weitere Informationen auf www.buergerbahnhof-sulzfeld.de

RSS Icon Kommentare (0)

1600 Zeichen verbleiben

Cancel or

   
Besucher Statistik: Heute: 2 - Gesamt: 56284
   
© 2010 - 2014 historisches-sulzfeld.de